Burma (Myanmar) und Malaysia Oktober bis Dezember 2002

Céline begleitete uns zum Flughafen..... kurz danach wir uns verbschiedet hatten (nicht ohne Tränen) schickte mir mein Töchterli eine mich sehr berührende SMS.    Via Kuala Lumpur Anschlussflug nach Rangun, Geldwechsel in FEC hat geklappt nur 200$ zu wechseln, diese dann auf dem Markt wieder gewechselt. Natürlich die SHWEDAGON PAGODA besucht. Auch im Zoo waren wir, aber dass ist eher ein trauriges Kapitel. Abenteuerliches Reisen, selten ein Bus der 100km am Stück - ohne Pannen und Reparaturen schafft. Tiefe Eindrücke von der Bevölkerung. Die scheinbare Ruhe aufgesogen, die Präsenz des Militärregimes nicht wirklich mitbekommen. Man hat halt sicherhaltshalber mit den Einheimischen nicht über solche Themen gesprochen. Hoch nach Mandalay, weiter zum Inle Lake, die schwimmenden Gärten bewundert, vom Erdbeben zerstörte Dörfer und Pagoden besucht, zum Erstenmal einen Arzt benötigt war recht amusant, nur ging's mir wirklich mies. Wieder zurück nach Rangun noch ein paar Einkäufe, dann weiter nach Malaysia. Kuala Lumpur total verregnet, ab in einen Nachtbus und bis am nächsten Morgen hoch nach Thailand. Wollten ein wenig Luxus, sind auf eine Insel Kho..... war aber nicht so unser Fall, ein Resort ... so ein Ghetto, sind zwei Tage später wieder runter nach Malaysia, Inselhopping.... Langkawi war schön, dass es Zollfrei war, merkten wir erst später. Dort genoss ich auch seit langem wieder einmal einen richtigen Kaffee...... Auch noch ins Hochland zu Teeplantagen. Irgendwann in Kuala Lumpur, ein paar Tage City, Shopping macht Spass. Rauf auf die Brücke der Petronas Towers, lekkere Wraps untendran gegessen. Meine Schuhe klauen lassen. Nun denn nach einem langen Flug von dem wir noch einige Zeit am Jetleg zehrten ging's dann wieder ab in den Winter. Fotos sind ab Abzüge fotografiert, deshalb nicht die gewohnte Qualität....